Die Jagd auf Fabelwesen

yvonnew | Cachetour | Samstag September 26 2009 11:00 | Comments (2) Tags: , , , , ,

PatronusBei Kiel, zwischen Hammer und Mielkendorf, gibt es eine Cachereihe von Fra Diavolo und Schwertfisch, die sich „Fabelwesen“ nennt und es in sich hat. Momentan findet man dort an die 24 Caches, darunter auch Bonuscaches, mit den unterschiedlichsten Wertungen.

Ulf78 im BaumAngedacht war, dort mal zu schauen, wie die Caches so sind – Geworden sind es letztendlich zwei volle Wochenenden von Morgens bis Abends. Los ging es am 12. September mit dem Gnom, Pixie, Kobold, Amaltheia und dem Wichtel, den wir allerdings erst am Sonntag loggen durften. Nachdem der Kobold uns schon veräppelt hatte, haben wir uns vom Wichtel so richtig auf den Arm nehmen lassen. Da half nur ein kleiner Wink vom Owner weiter. Am Sonntag waren dann Kappa, Steinlaus, Argus, Hippogreif und die beiden Rästelcaches o-o-o und Drache(?) dran.

Das Wochenende darauf hieß es schon Morgens : Auf zur Fabelwesen-Jagd. Ich frage mich jedoch, wer hier wen mitunter gejagt hat? Erlegen konnten wir das Hanghuhn, Nixe, Greif und den Bonuscache: Chimäre. Das Hanghuhn ist was die Qualität und den Spass angeht unsere Nummer Eins! Auf einer Abkürzung zum Troll-Cache, der am Wochenende davor auch schon nicht gehoben werden konnte, war es da plötzlich geschehen; Chilihead68 ging als Erster den Weg, der eigentlich keiner war und ist plötzlich bis an den Oberschenkel abgesackt. Moor! – Und was denkt Chilihead68 in einem solchen Moment?  Oh nein, mein iPhone! – Naja, lange Rede, kurzer Sinn: Wir sind da heil, aber dreckig wie Sau, wieder raus gekommen und das iPhone ist auch noch ok. Da wir an dem Abend bei Claudia und Mojo zum Grillen eingeladen waren, stand erstmal Umziehen auf dem Programm.

Mit Vorsicht zu geniessenAm, bis hierhin, letztem Tag unsrer Jagd standen die Harpyie, Irrwicht und der Waldschrat auf dem Zettel. Der Irrwicht-Cache  war am Abend zuvor veröffentlicht worden, als wir am Grillen waren, und da es sich mit vollen Bäuchen und mitten in der Nacht schlecht cachen lässt, haben wir das auf den Sonntag verschoben. Als wir Mittags dort aufschlugen, uns einen kleinen Kampf um den Cache geliefert haben, mussten wir feststellen, dass wie immer der frühe Vogel den Wurm fängt. Der ist schon im Morgengrauen geloggt worden.

Eine tolle #200 hat Chilihead68 dann mit dem Waldschrat gehabt. Nach einer kleinen Unterstützung des Owners, haben wir hier bei unsrem zweitem Besuch alles gut finden können. Diesen Cache kann ich zu 100% weiter empfehlen, eine ganz tolle Gegend und die Ausarbeitung des Caches ist 1A.

Nun sind noch einige Caches über, an die wir nicht ran kamen oder das Rätsel noch nicht gelöst haben, somit kann ich nur sagen: „Heute ist nicht alle Tage, ich komm wieder, keine Frage!“ Und das Allerbeste ist, es werden noch mehr Caches aus dieser Reihe kommen 🙂

2 Comments »

  1. Comment by ulf78 — 27. September 2009 @ 18:14

    Ich kann Yvonne nur Recht geben! Die Reihe ist echt prima und sehr liebevoll gemacht. Und deswegen macht das Suche der wirklich abwechslungsreich versteckten Dosen auch richtig Spaß.

  2. Comment by Chilihead68 — 27. September 2009 @ 19:28

    BTW. heute Vormittag haben yvonnew und meiner einer dann auch das Stossmich-Ziehdich enträtselt bzw. gehoben. Ist eigentlich ganz easy, wenn der Groschen dann endlich mal gefallen ist. 😉

RSS feed. TrackBack URI

Leave a comment