Suchspiegel immer dabei

ulf78 | Ausrüstung | Samstag Januar 29 2011 20:55 | Comments (4) Tags: , ,

Bei den Podcachern gerade einen tollen Tipp gehört:

Einfach beim iPhone4 die Kamera einschalten und dann rechts oben auf Frontkamera umschalten. Schon hat man einen Suchspiegel, mit dem man Mauerecken oder Handläufe schnell absuchen kann, ohne sich zu verrenken.

Das geht bestimmt auch für andere Smartphones, oder?

4 Comments »

  1. Comment by mo-cacher — 29. Januar 2011 @ 22:51

    Machen wir das im Prinzip nicht schon immer so dass wir mit der Kamera in dunkle Ecken knipsen und mit Blitz dann alles gut zu sehen ist? Auch Reflektoren von Nachtcaches am Tag und IR-Stages sind damit gut zu sehen.

  2. Comment by ulf78 — 29. Januar 2011 @ 23:02

    Vorteil hier ist, daß man nicht knipsen muß, sondern einfach das aktuelle Kamerabild der Frontkamera ständig vor sich hat.

  3. Comment by SickRon — 30. Januar 2011 @ 10:40

    An den Orten, an denen ich bisher meinen Suchspiegel ausgepackt habe, würde ich mein iPhone eher ungern reinhalten wollen. Erdhöhlen, Felsen, Beton. Und dann ist da auch noch der durch die starr frontal ausgerichtete Kamera stark eingeschränkte Winkel. 90° sind mit dem iphone schwierig, mit dem Spiegel kein Problem.

  4. Comment by matzotti — 30. Januar 2011 @ 13:58

    …außerdem habe ich mir schon oft das Bild durch den Blitz einfach überbelichtet. Nene, eine generelle Lösung ist, denke ich, weder das Iphone, noch die Knipse. Spiegelbildlich geschriebene Schrift hat das IPhone auch nur durch zusätzliche Apps parat, der Fotoapparat grundsätzlich gar nicht, jedenfalls habe ich noch keine Kompaktknipse gesehen, die das eingebaut hatte… Kenner der Szene mögen mich berichtigen.
    Ein Spiegel bleibt jedenfalls in meiner CGA. Aber der Tipp erweitert jedenfalls die schnellen Möglichkeiten.
    Danke dafür,
    matzotti

RSS feed. TrackBack URI

Leave a comment