Routenplanung mit GSAK und Google

ulf78 | Software | Mittwoch Juni 29 2011 00:00 | Comments (11) Tags: , , ,

Die Dosenfischer suchten in ihrem letzten Podcast nach einer Möglichkeit Routen für Cachetouren zu planen – das sogenannte Travelling Salesman-Problem (TSP).

MS Autoroute ist hier die Königslösung aber für viele zu schwierig, obwohl es eine sehr gute Anleitung von Michael Zielinski gibt.

GC Tour kann das TSP nicht lösen, obwohl es sonst recht gut ist.

Es gibt jedoch ein Makro für GSAK, mit dem das recht gut geht: CacheRoute

Dazu selektiert man in GSAK einfach die gewünschten Caches:

Dann führt man einfach das Makro aus:

Nun öffnet sich der Webbrowser und präsentiert die frisch berechnete Route zwischen den gewünschten Caches:

Dazu gibt es noch eine Liste:

Und man kann die Wegpunktdaten noch als CSV oder als GPX laden:

Alternativ kann man statt einem Rundweg auch nur eine einfache Strecke berechnen lassen:

Viel Spaß beim Planen und Cachen!

Edit by Chilihead68: Auf Wunsch von Eastpak1984 hier der direkte Link auf die am 01.07.11 aktuelle Version.

11 Comments »

  1. Comment by DerKnaller — 29. Juni 2011 @ 06:28

    Das hört sich sehr interessant an. Vielen Dank für diese Anleitung. Das werde ich auf jeden Fall mal ausprobieren.

    Gruß
    Jens

  2. Comment by UFausLD — 29. Juni 2011 @ 10:05

    Und wenn man beim Start des Macro die „Shift“-Taste drückt, kommt man in ein Auswahlmenü, in dem man z.B. auswählen kann „Round-Trip“ oder „One-way“, „Finalkords“ oder „Parkplätze“, „Fußweg“ oder „Auto“ und Starte bei „1. Cache“ oder im „Zentrum“
    Grüße aus Landau
    Uwe aka UFausLD

  3. Comment by UFausLD — 29. Juni 2011 @ 10:51

    Das Macro ist auf 23 Caches beschränkt, wenn sich da nicht was geändert hat…..
    Noch ein Gruß Uwe aka UfausLd

  4. Comment by geocaching — 29. Juni 2011 @ 11:11

    cool, kann man die reihenfolge der punkte variieren? wonach wurde in dem beispiel der startpunkt definiert?
    interessant an dem beispiel 1: ich haette gedacht, von punkt 1 zu 8 und dann 7, 6, 5, 4, 3, 2 waere die kuerzeste strecke.
    die letzte frage nach der maximalanzahl hat sich mit blick auf den screenshot schon erledigt. 24 lese ich da, richtig? erstmal ausreichend 😉

    schoene sache!
    viele gruesse
    aba

  5. Comment by UFausLD — 29. Juni 2011 @ 13:25

    @aba
    Wenn du auswählst („shift“-Tasts beim Start des Macro) die Route soll ab dem 1. Cache berechnet werden, bestimmt die Auswahl der Reihenfolge in GSAK den Start-Cache.
    Die andere Option wäre „Start im Zentrum der ausgewählten Caches“.
    Grüße aus Landau
    Uwe aka UFausLD

  6. Comment by geocaching — 30. Juni 2011 @ 08:04

    @uwe
    danke fuer die infos. der sandmann hats mir gestern auch nochmal erklaert. mittlerweile hab ich das auch installiert.
    schoene sache, besten dank fuers finden! 😉

    bye
    aba

  7. Comment by Naturekid — 30. Juni 2011 @ 09:11

    Makro ist ganz nett, nur kann es nur 20 oder 23 caches verarbeiten, was meistens zu wenig ist 🙂

  8. Comment by Eastpak1984 — 1. Juli 2011 @ 00:26

    Schick geworden, werde ich gleich mal austesten.

    Könntest du den Link aufs Makro nochmal durch diesen Ersetzen?
    http://gsak.net/board/index.php?showtopic=15390&st=120&#entry107056

    Spart Sucherei

  9. Comment by Eastpak1984 — 1. Juli 2011 @ 00:28

    @Uwe:

    „Start im Zentrum der ausgewählten Caches“

    Hast du das frei übersetzt, oder ist dein Makro wirklich auf deutsch?
    Meinst ist auf Englisch … aus der o.g. Quelle

  10. Comment by Chilihead68 — 1. Juli 2011 @ 13:26

    Nutze ich auch schon seit einigen Monaten. Ist richtig klasse bei kleineren Touren, leider ist bei max. 25 Dosen Schluss, aber man kann ja nicht alles haben und für einen Powertrail braucht man das Tool nun wirklich nicht.

    @Eastpak1984: Sicher ist das Finden des Plugins mit Deinem Link leichter, jedoch beim nächsten Update passt der auch nicht mehr. Ich habe daher den Link auf die zurzeit aktuelle Version mal am Ende des Beitrags ergänzt.

  11. Comment by UFauaLD — 2. Juli 2011 @ 09:02

    @Eastpak1984:
    freie und eigene Übersetzung. Da gibt es meines Wissens nix auf Deutsch.

    Bei mir läuft alles (was GC/GSAK betrifft, Ausnahme FindStatGen, und da habe ich vergessen, wie man es zurückstellt) auf Englisch, da mir das Umgewöhnen auf deutsche Begriffe nicht gefällt.

RSS feed. TrackBack URI

Leave a comment